Aktuelle Herausgeber

1973: geboren in Salzkotten (Nordrhein-Westfalen) als Ulrike Leßmann

1993-1999: Studium des deutschen und des französischen Rechts an der Universität des Saarlandes (Saarbrücken)

1996: Diplôme d’études universitaires générales (DEUG) mention droit

1999: Erstes Juristisches Staatsexamen

2001: Zweites Juristisches Staatsexamen

2005: Promotion

2009: Habilitation

seit 2009: Professorin für Römisches Recht, Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Universität Zürich (Schweiz)

2009 und 2013: Rufe nach Bochum und München

seit 2014: Forschungsdelegierte der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Zürich

seit 2016: Mitherausgeberin der ZRG ab Band 135 (2018)(Besprechungen)


ANSCHRIFT

Lehrstuhl für Römisches Recht, Privatrecht und Rechtsvergleichung
Rechtswissenschaftliches Institut / Universität Zürich

Rämistrasse 74/41
CH-8001 Zürich
Tel.: (0041) +44 634 3119

e-mail ulrike.babusiaux(at)uzh.ch

 

http://www.rwi.uzh.ch/de/lehreforschung/alphabetisch/babusiaux/person/cv.html

1961: geboren

1990: Promotion

1997: Habilitation

1998: Professur für öffentliches Recht, Staatskirchen- und Kirchenrecht an der Universität Halle-Wittenberg

seit 2001: Professor für Kirchenrecht, Staats- und Verwaltungrecht an der Universität Erlangen-Nürnberg

seit 2006: Mitherausgeber der Savigny-Zeitschrift (Betreuung des Evangelischen Kirchenrechts und des Staatskirchenrechts in der Kanonistischen Abteilung)

ANSCHRIFT

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Fachbereich Rechtswissenschaft
Hans-Liermann-Institut für Kirchenrecht

Hindenburgstraße 34
D-91054 Erlangen

http://www.hli.jura.uni-erlangen.de/index.shtml

1966: geboren

1992–1995: Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen und München; juristische Staatsexamina in München

1994: Promotion (Humboldt-Universität zu Berlin)

2002: Habilitation (Humboldt-Universität zu Berlin)

seit 2003: o. Professor für Bürgerliches Recht und Deutsche Rechtsgeschichte an der Universität zu Köln, zugleich Direktor des Instituts für Neuere Privatrechtsgeschichte, Deutsche und Rheinische Rechtsgeschichte der Universität zu Köln

seit 2013: Mitherausgeber der Savigny-Zeitschrift ab Band 130 (Besprechungen)

ANSCHRIFT

Universität zu Köln
Institut für Neuere Privatrechtsgeschichte
Deutsche und Rheinische Rechtsgeschichte

Albertus-Magnus-Platz
D-50923 Köln

Tel.: (0049) 0221 470-6833

http://www.inp.jura.uni-koeln.de/5438.html (dort auch Schriftenverzeichnis)

1963: geboren

1989–1994: Studium der Rechtswissenschaft in München; juristische Staatsexamina in München

1996: Promotion (München)

2001: Habilitation (München) - Lehrbefugnis für Bürgerliches Recht, Römisches Recht, Geschichte des Kirchenrechts, Neuere Privatrechtsgeschichte

2002–2005: Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Europäisches Privatrecht und Römisches Recht an der Universität Tübingen

2004: Rufe an die Universitäten Bonn und Freiburg

seit April 2005: Inhaber des Lehrstuhls für Römisches Recht und Bürgerliches Recht an der Universität Freiburg; Direktor des Instituts für Rechtsgeschichte und geschichtliche Rechtsvergleichung

seit 2008: ordentliches Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

2010: Ruf an die Universität Wien

seit 2010: Mitherausgeber der Savigny-Zeitschrift seit Band 127, ab 2016 zuständig für Aufsätze und Literatur aus den Bereichen Alter Orient und Griechisches Recht der Antike, Römisches Recht in der Spätantike, Mittelalter und Byzanz

ANSCHRIFT

Universität Freiburg
Institut für Rechtsgeschichte und geschichtliche Rechtsvergleichung

Platz der Alten Synagoge 1
D-79085 Freiburg

Tel.: (0049) 0761 203 2221

Homepage: http://www2.jura.uni-freiburg.de/institute/rgesch1/index.php

Schriftenverzeichnis: http://www2.jura.uni-freiburg.de/institute/rgesch1/publikationen_kaiser.php

1967: geboren

Studium der Rechtswissenschaft in Göttingen

1992 und 1997: juristische Staatsexamina in Hannover und Hamburg

1994/95 und 1997/2001: Mitglied im Graduiertenkolleg Europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main

1997: Promotion (Göttingen)

2002: Habilitation (Frankfurt am Main)

2003: Professor an der Universität Bern

seit 2004: Professor für Bürgerliches Recht und Deutsche Rechtsgeschichte an der Universität Münster

2007 und 2011: Rufe nach Kiel und Frankfurt

seit 2008: Mitherausgeber der Savigny-Zeitschrift seit Band 125, dort zuständig für Aufsätze und Miszellen für die Zeit vor 1800

ANSCHRIFT

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Institut für Rechtsgeschichte
Germanistische und Kanonistische Abteilung

Universitätsstraße 14-16
D-48143 Münster

Tel.: (0049) 0251 83-28640

www.peter-oestmann.de

1945: geboren in Pöttmes

1969 und '73: juristische Staatsexamina

1972: Promotion (München)

1982: Habilitation, Professor für Zivilrecht und Rechtsgeschichte an der Universität Hannover

seit August 1993: Professor für Neuere Rechtsgeschichte, Juristische Zeitgeschichte, Zivilrecht und Rechtsphilosophie in Frankfurt

1993–2014: Leitendes Mitglied des DFG-Graduiertenkollegs Rechtsgeschichte und der International Max-Planck-Research-School for Comparative Legal History

seit 2004: Mitherausgeber der Savigny-Zeitschrift, zuständig für Aufsätze und Miszellen zur Rechtsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts

2014: Verleihung des Dr. h.c. durch die Universität Tartu/Estland

2015: Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

ANSCHRIFT

Lehrstuhl für Neuere Rechtsgeschichte, Juristische Zeitgeschichte, Zivilrecht und
Rechtsphilosophie
Goethe-Universität FB 01 Fach 13

Postfach 11 19 32
D-60054 Frankfurt

http://www.jura.uni-frankfurt.de/41076001/Rueckert

1963: geboren in Attnang-Puchheim (Oberösterreich)

1985–1995: Studium der Rechtswissenschaft und der Politik- und Kommunikationswissenschaft in Salzburg

1985: magister iuris

1991: Promotion

1995: Habilitation

1997: a.o. Univ.-Professor an der Universität Salzburg

1998: Professor für Römisches und Bürgerliches Recht an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

seit 2005: Professor für Römisches und Bürgerliches Recht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

1998 und 2002: Rufe nach Erlangen und Heidelberg

seit 2007: Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaft und der Künste

seit 2009: Mitherausgeber der Savigny-Zeitschrift seit Bd. 126, ab 2016 zuständig für Aufsätze und Literatur aus den Bereichen Republik und Kaiserzeit, Philosophische Grundlagen und Methode des Römischen Rechts, Neuzeit und später

ANSCHRIFT

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Institut für Römisches Recht und Vergleichende Rechtsgeschichte

Adenauerallee 24-42
D-53113 Bonn

http://www.jura.uni-bonn.de/index.php?id=5456

1963: geboren in Flensburg

1983-1989: Studium der Kunstgeschichte an der Universität Bonn, der Rechtswissenschaft in Bonn, Genf und München

1989: Erstes, 1993 Zweites Juristisches Staatsexamen

1993: Promotion an der Universität München bei Professor Hermann Nehlsen über die Völkerrechtswissenschaft im Dritten Reich

1993-1999: Hochschulassistent am Institut für Deutsche und Bayerische Rechtsgeschichte der Universität München

1999: Habilitation mit einer Arbeit über die Entwicklung des Beweis- und Strafprozeßrechts von 1200 bis 1800, Erteilung der veniae legendi u.a. für die Fächer Deutsche und kirchliche Rechtsgeschichte, Völkerrechtsgeschichte und Bürgerliches Recht

1. Juni 1999: Professor für Deutsche und Rheinische Rechtsgeschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Deutsche und Rheinische Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht

2006: Geschäftsführender Direktor des Rheinischen Instituts für Notarrecht

 

Forschungsschwerpunkte:

 

  • Recht und Religion (Kanonisches Recht, Reformation)
  • Geschichte des Beweisrechts (6.- 18. Jahrhundert)
  • Geschichte des Völkerrechts (19. und 20. Jahrhundert), des Zivilrechts (20. Jahrhundert) und des Nationalsozialismus
    Erbrecht

 

ANSCHRIFT

Institut für Deutsche und Rheinische Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht
Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Adenauerallee 24-42
D-53113 Bonn

e-mail rgesch(at)jura.uni-bonn.de

 

https://www.jura.uni-bonn.de/institut-fuer-deutsche-und-rheinische-rechtsgeschichte/mitarbeiter/prof-dr-mathias-schmoeckel

1963: geboren

1989 und '94: Juristische Staatsexamina in München

1990: Magister Artium (Geschichtswissenschaften)

2002: Promotion und Habilitation in München

2003: Professor für Bürgerliches Recht und Deutsche Rechtsgeschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Direktor des Instituts für Rechtsgeschichte (Germanistische und kanonistische Abteilung)

seit 2004: Professor an der Universität Zürich, Leiter des Zentrums für Rechtsgeschichtliche Forschung

seit 2008: Mitglied des board of directors Stephan-Kuttner-Institute of Medieval Canon Law

2008 und '11: Ruf nach München und Frankfurt

seit 2008: Mitherausgeber der Savigny-Zeitschrift, Kanonistische Abteilung: dort zuständig für Kanonisches Recht bis ca. 1400.

ANSCHRIFT

Universität Zürich
Lehrstuhl für Rechtsgeschichte, Kirchenrecht, Rechtstheorie und Privatrecht

Rämistraße 74/11
CH-8001 Zürich

http://www.rwi.uzh.ch/lehreforschung/alphabetisch/thier.html