Manuskripte einreichen

Bitte reichen Sie Ihren Beitrag bei einem der jeweiligen Abteilungsherausgeber ein:

Romanistische Abteilung:

Wolfgang Kaiser, Prof. Dr. jur. (Aufsätze und Miszellen zum altorientalischen, griechischen und byzantinischen Recht, sowie zum römischen Recht der Spätantike und des Mittelalers)

Martin Josef Schermaier, Prof. Dr. jur. (Aufsätze und Miszellen zum römischen Recht der Republik und des Prinzipats sowie zur Rezeptions- und Wirkungsgeschichte des römischen Rechts)

Ulrike Babusiaux, Prof. Dr. jur. (Literatur)

Germanistische Abteilung:

Peter Oestmann, Prof. Dr. jur. (Aufsätze, Miszellen und Besprechungen für die Zeit bis 1800)

Hans-Peter Haferkamp, Prof. Dr. jur. (Aufsätze, Miszellen und Besprechungen für die Zeit ab 1800)

Joachim Rückert, Prof. Dr. jur. (Aufsätze und Miszellen für die Zeit ab 1800 sowie Gastbeiträge)

Kanonistische Abteilung:

Andreas Thier, Prof. Dr. jur. M. A. (Aufsätze und Miszellen zum kanonischen Recht)

Heinrich de Wall, Prof. Dr. jur. (Aufsätze und Miszellen zum Evangelischen Kirchenrecht und zum Staatskirchenrecht)

Mathias Schmoeckel, Prof. Dr. (Literatur)

Die aktuellen Abgabetermine lauten: 30. September für Aufsätze und Miszellen, 15. November für Literatur und Nachrufe. Entsprechende Manuskripte werden begutachtet und gegebenenfalls zur Publikation angenommen. Die Einhaltung formaler Kriterien wird in der Redaktion überprüft. Es gibt nur einen Korrekturgang.

Mit Ihrer Einreichung räumen Sie spätestens zum Zeitpunkt der Annahme Ihres Beitrags dem Verlag das Recht auf ausschließliche Nutzung dieses Beitrags für die Dauer eines Jahres ab Erscheinen ein, siehe Rechtseinräumung.

Redaktionstermine

Die Abgabetermine für Manuskripte lauten:
30. September (für Aufsätze und Miszellen),
15. November (Literatur und Nachrufe),
jeweils im Vorjahr für den folgenden Jahresband.

Musterseite

Bild Musterseite